Zulassung zur Abschlusspr├╝fung

Die Abschlussprüfung des Kurses in Heimtierethologie und Tierpsychologie VIETA besteht aus vier Teilen:
  • eine Literaturarbeit
  • eine schriftliche Prüfung
  • eine Abschlussarbeit
  • eine mündliche Prüfung
Das Thema der Literaturarbeit kann von den Kurs-Teilnehmenden selbstständig gewählt werden und muss formell nach einem im Kurs abgegebenen und vorgegebenen Schema verfasst werden. Der Umfang muss mindestens 5 Seiten und darf maximal 15 Seiten betragen. Die Literaturarbeit muss termingerecht 4 Wochen nach Abschluss des Modul 1 / Basis per Mail an PD Dr. sc. D.C. Turner, (nachfolgend Kursleitung genannt) geschickt werden. Bei nicht termingerechter Abgabe legt die Kursleitung ein neues Thema und einen neuen Abgabetermin für die Literaturarbeit fest.
Die Kursleitung beurteilt die Literaturarbeit. Der Entscheid der Kursleitung wird mündlich oder schriftlich mitgeteilt. Wird die Literaturarbeit von der Kursleitung nicht akzeptiert, so kann der Teilnehmende diese innert zwei Wochen revidieren und erneut einreichen. Die revidierte Literaturarbeit wird dann von einem zweiten Mitglied der Ausbildungskommission beurteilt. Dieser Entscheid ist endgültig.

Für die Zulassung zur schriftlichen Prüfung müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
Eine von der Kursleitung akzeptierte Literaturarbeit und der Besuch von mindestens 85 % der Lehrveranstaltungen sowie bestandene Prüfungen der gebuchten Module .
Die schriftliche Prüfung muss ohne Hilfsmittel und Unterlagen abgelegt werden. Die schriftliche Prüfung wird von einem Mitglied der Ausbildungskommission beaufsichtigt und anschliessend von der Kursleitung beurteilt. Das Resultat der schriftlichen Prüfung wird den Teilnehmenden schriftlich mitgeteilt. Bei Nichtbestehen der schriftlichen Prüfung kann diese einmal an einem von der Kursleitung bestimmten Termin wiederholt werden. Bei Nichterscheinen an der schriftlichen Prüfung ohne medizinische Gründe kann diese erst 2 Jahre später wiederholt werden. Erfolgt das Nichterscheinen aus medizinischen Gründen (Arztzeugnis erforderlich), legt die Kursleitung einen Termin für eine Nachholprüfung fest.

Bei der Abschlussarbeit handelt es sich um eine betreute Arbeit auf dem Gebiet der Verhaltenstherapie von Heimtieren und der tierpsychologischen Beratung (Fallstudie) oder um ein kleineres Forschungsprojekt auf dem Gebiet der Heimtierethologie. Die Teilnehmenden können die Art der Abschlussarbeit wählen.
Formell muss die Abschlussarbeit nach einem im Kurs abgegebenen und vorgegebenen Schema verfasst werden. Die Teilnehmenden werden während des Kurses speziell geschult. Der Umfang muss mindestens 15 Seiten und darf maximal 30 Seiten betragen. Die Arbeit darf nicht handgeschrieben sein.
Die Fallstudien müssen eine begleitende Literaturarbeit enthalten. Betreut werden Fallstudien von den jeweiligen Praktikumsbetreuern und -Betreuerinnen. PD Dr. sc. Dennis C. Turner betreut die Forschungsprojekte.
Die Abschlussarbeiten müssen der jeweiligen Betreuerin / dem jeweiligen Betreuer oder PD Dr. sc. Dennis C. Turner zur Erstbegutachtung abgegeben werden. Diese / dieser kann Revisionen verlangen.

EINSPRACHE
Begründete Einsprachen gegen einen Entscheid der Kursleitung (Bestehen oder Nichtbestehen einer Prüfung, Akzeptieren oder Nichtakzeptieren einer Literatur- oder Abschlussarbeit) haben spätestens 30 Tage nach Mitteilung des Entscheides (Datum des Poststempels oder der mündlichen Mitteilung des Entscheides) schriftlich und eingeschrieben an die Adresse des Berufsverbandes VIETA zu erfolgen. Es folgt entweder eine schriftliche Antwort der Kursleitung oder bei Bedarf ein Rekurs-Gespräch mit der Kursleitung und der betreffenden Person. Es ist dem Rekurrenten nicht erlaubt, eine weitere Person beizuziehen.
Die individuellen Betreuer und Betreuerinnen von Praktikums- oder Abschlussarbeit dürfen von Teilnehmenden in Einsprachen- und Rekursangelegenheiten nicht kontaktiert werden, die Korrespondenz hat einzig und allein über den VIETA Präsidenten / die VIETA Präsidentin zu erfolgen.
Eine erneute Teilnahme an einem späteren Kurs der VIETA in Heimtierethologie und Tierpsychologie ist ausgeschlossen, wenn ein oder mehrere Prüfungsteile zweimal nicht bestanden wurden. Die Nachprüfungen müssen dem Aufwand entsprechend zusätzlich bezahlt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

AUSSCHLUSS
Bei grobfahrlässigen Verletzungen des Tierschutzes oder der Hausordnung ist ein Ausschluss aus dem Kurs möglich. Letzte Instanz ist hierbei die Präsidentin / der Präsident des Berufsver-bandes VIETA.


Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Ausbildungsunterlagen.
Haben Sie Fragen zur Ausbildung oder sind sich nicht sicher ob dies das richtige für Sie ist, kontaktieren Sie uns gleich hier direkt, wir beraten Sie gerne.