counter

UFAW Heimtier-Handbuch

08.03.2019 10:29:30 | News, Buchtipps | Evi Waiblinger | News, Buchtipps


Was lange währt...

Das Companion Animal Handbook der englischen Tierschutzorganisation Universities Federation for Animal Welfare UFAW ist endlich erschienen. Mit Eva Waiblinger war ein Vorstandsmitglied des VIETA an diesem Handbuch über Heimtierhaltung beteiligt: sie hat zusammen mit Dr. Elke Scheibler das Kapitel über Rennmäuse verfasst.

Vor mehr als 5 Jahren begannen die Arbeiten am Companion Animal Handbook der Universities Federation for Animal Welfare UFAW, einer englischen Tierschutzorganisation, die sich an Universitäten formiert hat und die wissenschaftlichen Tierschutz betreibt. Da Eva Waiblinger (Vorstand VIETA) für die UFAW bereits 2010 ein Kapitel über Rennmäuse für das "UFAW Handbook on the Care and Management of Laboratory and other Research Animals" verfasst hatte, wurde sie erneut angefragt, nun eine Kapitel über Bedürfnisse und Haltung derselben Tierart für das Heimtierhandbuch der UFAW zu schreiben. Sie holte sich dazu die Unterstützung von Dr. Elke Scheibler, die Eva Waiblinger noch von einem Forscheraustausch der Zürcher Verhaltensbiologen mit jenen der Universität Halle her kannte und von der sie auch schon ausgemusterte Versuchstiere als Heimtiere übernommen hatte. Die beiden Verhaltensbiologinnen wussten damals noch nicht, dass sie sich auf eine längere Trächtigkeit einliessen - vom Beginn der Arbeiten bis zur Publikation des Buches diesen Januar vergingen mehr als 5 Jahre  - ungefähr die maximale Lebenszeit einer Rennmaus... Das lag weniger an der Arbeit am Text denn an den zig fachlichen Feedbackrunden (reviews) die dieses Buch durchlief, da nebst Spezialisten der UFAW auch solche der englischen Tierschutzorganisation RSPCA beteiligt waren, unter anderem der Chef-Tierarzt der RSPCA, James Yeates, dem die riesige Arbeit als Chefredaktor des 500 Seiten starken Werkes oblag.
Nun ist das Handbuch erschienen. Es ist für ca. CHF 75 bei Amazon erhältlich (Fachbücher sind halt teuer - die Autoren erhalten übrigens keine Tantièmen, nicht mal ein eigenes Exemplar des Buches!).
Link zum Buch bei Amazon
 









Einen Kommentar zum Beitrag erstellen